Keynote – Azure Saturday Cologne 2019

 

Die Keynote im Jahr 2019 wird gehalten von Prof. Dominik Bösl mit 

 Disruption kann man nicht planen! – Von Robotern, fliegenden Autos und digitalen Lösungen

 

 

Disruption kann man nicht planen! – Von Robotern, fliegenden Autos und digitalen Lösungen

Wir leben heute im Antropozän – dem „Menschgemachten Zeitalter“ – in dem Technologie alle Aspekte unserer Lebenswelt durchdringt, verändert und hoffentlich auch bereichert. Die Digitalisierung ist im vollen Gange und wir können bereits die nächste Disruption am Horizont erkennen: die Automatisierung der Welt. Robotik, künstliche Intelligenz und Automatisierungstechnik werden die Welt im nächsten halben Jahrhundert mindestens so sehr beeinflussen und verändern, wie es das Internet und Computertechnologie in den letzten 50 Jahren haben. Unsere Enkelkinder werden als erste Generation R von Robotic Natives im täglichen Umgang mit immer autonomeren Autos, kollaborativen Robotern und intelligenten (Software) Systemen aufwachsen. Sie werden im Gegensatz zu uns Robotic Immigrants mit noch sehr analogem Migrationshintergrund keine Angst vor der Technologisierung haben. Um diesen Fortschritt nachhaltig und verantwortungsvoll zu gestalten, brauchen wir Governance Frameworks zur besseren (Selbst-)Regulierung sowie einen öffentlichen Diskurs über den Einsatz von Technik.

 

Dominik Bösl

Institution/Firma: Festo AG & Co. KG

Derzeitige Funktion: Head of Project Unit Robotics

Dominik Bösl ist Informatiker, Zukunftsforscher, Innovator, Manager (Head of Robotics bei der Festo AG), Professor (an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft), Philosoph (Schwerpunkt Technologie-Ethik), Autor, ehrenamtlich engagiert (Gründer der Robotic & AI Governance Foundation, Chair der IEEE TechEthics Initiative, Vice President für Industrie-Aktivitäten der IEEE Robotics and Automation Society, …), Geek und Vater.

Seine Karriere begann 1999 bei Siemens, führte ihn für sieben Jahre zu Microsoft, dann acht Jahre ins Technologie- und Innovationsmanagement bei KUKA und schließlich im Januar 2019 zur Festo AG wo er den Geschäftsbereich Robotik verantwortet. Parallel lehrt er an verschiedenen Hochschulen und Universitäten und hält eine Professur an der HDBW für Digital Sciences, Automation and Leadership.

Leave a Comment